Minigolfregeln

Die Minigolfregeln erläutern wir hier kurz:
Ziel ist es, den Ball vom Abschlag aus mit möglichst wenigen Schlägen in das Loch am Ende der Bahn zu befördern. Wer nach 18 Bahnen die wenigsten Schläge benötigte, ist der Sieger.
Der Ball wird vom Abschlagfeld  durch die Hindernisaufbauten geschlagen und muss
diese auf dem vorgeschriebenen Weg durchlaufen.
Erreicht er das Loch mit dem ersten Schlag nicht, wird er von dort weiter geschlagen, wo er zur Ruhe gekommen ist.
Jeder Schlag zählt als Punkt.
Pro Minigolf-Bahn sind höchstens sechs Schläge zugelassen.Trifft der Spieler mit sechs Schlägen nicht das Loch, werden sieben Punkte notiert.
Ist die Bahn vom Aufbau her nur vom Abschlag aus spielbar, wird der Ball solange von dort gespielt, bis er das Hinderniss passiert bzw. den
Zielkreis erreicht hat. Bleibt er auf Bahnen mit Ablege-Linien nahe an der Bande oder am Hindernis liegen, darf er für den nächsten Schlag auf der nächstgelegenen Markierung platziert werden.
Springt der Ball nach Überwindung der Hindernisgrenzlinie aus der Bahn, wird er dort wieder eingesetzt wo er die Bahn verlassen hat. Springt er vor der Hindernisgrenzlinie aus der Bahn,
muss der Ball wieder vom Abschlag gespielt werden.
Viel Spaß auf der Minigolfanlage am Insulaner in Berlin- Schöneberg.